Linseal ReifendichtmittelLogo Logo
Logo

    Funktionsweise

Da Linsi-Reifendichtmittel immer im flüssigen Zustand bleibt, verteilt es sich, sobald sich der Reifen dreht, auf der gesamten Lauffläche des Reifens. Sobald nun ein Gegenstand in den Reifen einsticht, wird Linsi-Reifendichtmittel mit hilfe des Luftdruck durch die Problemstelle gedrückt. Dabei verkeilen sich die Gummipartikel in der Problemstelle und der Reifen behält die Luft.

An der Einstichsstelle ist sehr gut zu erkennen, dass sich in der austretenden Flüssigkeit wenig bzw. fast gar keine Gummipartikel mehr befinden.

Linsi-Reifendichmittel bleibt über die gesamte Laufzeit des Reifens wirksam!

Wie viele Einstiche in welchem Zeitraum abgedichtet werden, spielt grundsätzlich keine Rolle.

Wollen Sie sich von der Wirkung von Linsi-Reifendichtmittel überzeugen ? Hier finden Sie unsere Messertermine. Wir freuen uns auf Sie und demonstrieren Ihnen die Wirkung von Linsi-Reifendichtmittel vor Ort.

Schlauchlos oder beschlauchte Reifen ?

Die effektivste Nutzung von Linsi-Reifendichmittel liegt bei schlauchlosen Reifen. Hier kann es bei bereits platten Reifen sowie auch vorbeugend eingesetzt werden. Bei beschlauchten Reifen sollte Linsi-Reifendichmittel nur vorbeugend eingesetzt werden.

Grund: wenn ein beschlauchter Reifen platt ist, fällt der Schlauch in sich zusammen. Beim Wiederaufpumpen stimmen die Löcher des Reifens und des Schlauchs nicht mehr überein und das Dichtmittel läuft zwischen Reifen und Schlauch, und kann so seine Wirkung nicht entfalten. Nur der Reifen kann mit einem mechanischen Dichtmittel abgedichtet werden. Ein Schlauch müsste geklebt werden. Linsi-Reifendichtmittel muss in die Einstichsstelle des Reifen gelangen.

Linsi-Reifendichmittel vorbeugend einsetzen und sich die Probleme sparen!

Bei großen beschlauchten Antriebsrädern oder Rädern auf einer Bremsachse ist der Erfolg nicht sicher, auch wenn das Mittel vorbeugend angewandt wird. Während der Fahrt können Verschiebungen zwischen Reifen und Schlauch auftreten, die dann das Abdichten durch das Mittel verhindern. Bei großen Rädern empfehlen wir grundsätzlich auf den Schlauch zu verzichten. Ob es sich dabei um einen Schlauchreifen oder einen Schlauchlosreifen handelt, ist nicht relevant.

Wo ein Verzicht auf den Schlauch nicht möglich ist, muss "wie bisher&q " einfach geflickt werden.

Das stimmt so nicht ganz: der Leiter eines Gartenbaubetriebs erklärte uns vor Kurzem, er würde Linsi-Reifendichtmittel hauptsächlich in beschlauchten Reifen verwenden. Der Erfolg läge zwar nur bei etwa 70 %, aber diese 70 % würden den Einsatz bei weitem rechtfertigen und sich in wirtschaftlicher Sicht lohnen.


Wie groß die Löcher sein können, hängt immer vom Reifen selbst ab. Eine direkte Zuordnung in Millimeterangabe kann nicht gegeben werden. Für einen Radladerreifen mit einem sehr stabilen Reifenaufbau sind Einstiche mit 10 bis 14mm kein Problem. Bei einem Rasentraktor mit einem sehr weichen Reifen hingegen, können nur kleine Nägel oder Dornen abgedichtet werden.

Sobald bei einem Reifen der Einstichsgegenstand zu groß ist und der Reifen anfängt auseinander zu klaffen, können die Gummipartikel sich nicht mehr an der Wandung verhaken und das Reifendichtmittel läuft aus.

Lösung: Reifen demontieren, Linsi-Reifendichtmittel entnehmen, Reifen kleben oder vulkanisieren, Reifen wieder montieren und Linsi-Reifendichtmittel wieder auffüllen!

Unsere Erfahrungen und Tests haben jedoch gezeigt, dass etwa 90 % der eingefahrenen Gegenstände kleiner sind und somit mit Linsi-Reifendichtmittel optimal abgedichtet werden. Außerdem verschiebt sich die Problematik linear:

Rasentraktoren werden nur sehr selten mit großen Einstichen konfrontiert, Radladern oder großen Schleppern dagegen schon eher.

Aber was machen wenn der Reifen abgefahren ist und gewechselt werden muss?

Kein Problem! Sobald der Reifen gewechselt werden muss, können Sie noch vorhandenes Linsi-Reifendichtmittel aus dem Reifen entnehmen und im neuen Reifen weiterverwenden. (evtl. sollte dabei noch ein wenig neues Linsi-Reifendichtmittel mit eingefüllt werden, damit man wieder die optimale Füllmenge erreicht).

Wenn sich im alten Reifen noch Reste von Linsi-Reifendichtmittel befinden können diese ohne Probleme mit Wasser ausgewaschen werden.

Bitte bedenken Sie immer: Linsi-Reifendichtmittel macht aus keinem alten oder unbrauchbar gewordenen Reifen einen neuen. Reifen mit sicherheitsrelevanten Verletzungen müssen erneuert werden.
Linseal GmbH - Stühlingerstraße 21 - D-79805 Eggingen - Tel. +49 (0)7746 92 93 46 - Fax. +49 (0)7746 92 93 47
Reifendichtmittel
Was ist es?
Funktionsweise
Anwendungsbereiche
Fachwissen allgemein
Füllanweisungen
Produktpalette
Füllmengen
Händler in Ihrer Nähe
Sicherheitsdatenblätter
FAQs, Tipps & Tricks
Referenzen
Links
Weitere Produkte
Linsi Trak Linsi Bike
Linseal